Gedächtnisprotokoll einer echten Klausur zum 1. Staatsexamen – NRW vom Mai 2017

Bei dem nachfolgenden Klausurprotokoll handelt es sich um das Gedächtnisprotokoll einer echten Klausur vom Mai 2017 im ersten Staatsexamen in NRW. Das Protokoll stammt auf dem Fundus des Protokollverleihs Juridicus.de.

Die Schilderung des Falles und die Lösung beruhen ausschließlich auf der Wahrnehmung des Prüflings.

Prüfungsfach:  Zivilrecht

Gedächnisprotokoll:

A und B sind Nachbarn. A bittet den B ihm bei einer Gartenarbeit mit Minibagger zu helfen. B soll den Bagger bedienen und sich mit der Anleitung und dem Bagger vorher vertraut machen. Bei den Arbeiten wird A durch B tödlich verletzt, weil dieser den Bagger fahrlässig falsch bedient. Er hatte vorher nicht die Anleitung gelesen. B verunglückt jedoch nur tödlich, weil der A auch fahrlässig in den Schwenkbereich des Baggers gelaufen ist. Die Frau des B sieht diesen Unfall vom Fenster aus und erleidet daraufhin einen Schock. Sie wird ärztlich behandelt. Sie verlangt Ersatz ihres Verdienstausfalles für die zeit, in der sie im Krankenhaus lag. Während dieser Zeit besuchte die Schwester der Frau sie öfters im Krankenhaus. Diese Besuche haben zur Heilung der Frau beigetragen. Die Schwester kann sich diese besuche jedoch nur leisten, weil die Frau ihr immer die Fahrkarten zum Krankenhaus bezahlt. Die Frau verlangt demnach auch Ersatz der von ihr ausgelegten Fahrtkosten.
Hat die Frau des B einen Anspruch auf Ersatz ihres Verdienstausfalles und des Betrages den sie der Schwester für die Fahrtkosten erstattet hat?