Gedächtnisprotokoll einer echten Klausur zum 2. Staatsexamen – NRW vom März 2018

Bei dem nachfolgenden Klausurprotokoll handelt es sich um das Gedächtnisprotokoll einer echten Klausur vom März 2018 im zweiten Staatsexamen in NRW. Das Protokoll stammt auf dem Fundus des Protokollverleihs Juridicus.de.

Die Schilderung des Falles und die Lösung beruhen ausschließlich auf der Wahrnehmung des Prüflings.

Prüfungsfach:  Strafrecht

Gedächtnisprotokoll:

BES wird von Exfreundin in Wohnung gelassen, ihre Eltern sind nich zu Hause, vorher gabs aber schon mal einen Rausschmiss mit Hausverbot durch die Eltern. BES redet dann in der Küche mit Ex. Aus der Handtasche der Muter klaut BES deren Portemonnaie und nimmt die Autoschlüssel an sich um mit der Ex in die Stadt zu fahren, wo er ihr vom Geld der Mutter einen Kaffee ausgeben will. Die Tochter und Ex darf das Auto der Mutter auch benutzen, weiss aber, dass diese niemals erlauben würde, dass BES damit fährt. Das weiß dieser auch. Er fährt dann mit ihr zu einem abgelegenen Waldparkplatz und bedroht sie dort erst mit einer ungeladenen Gaspistole. Dann lädt er die Waffe vor den Augen der Ex, wozu er kurz aussteigt, dann steigt er wieder ein und fuchtelt weiter vor ihr rum. Sagt, er werde sie erschießen, wenn sie nicht zurückkommt zu ihm und sich dann vor den Zug werfen. Sie hat echte Todesangst und versucht ihm einzureden, dass sie mit ihm zusammen wegziehen will. Er wirft ihr vor, sie lüge doch nur, woraufhin sie sagt, schon nen neuen Freund zu haben. Daraufhin wirft er ihr die Waffe in den Schoß, schreit sie soll mit dem neuen Macker glücklich werden und haut ab.
Während er in U-Haft sitzt, verloben er und die Ex sich dann.

Leave a Reply