Gedächtnisprotokoll einer echten Klausur zum 2. Staatsexamen – Hessen vom Juli 2017

Bei dem nachfolgenden Klausurprotokoll handelt es sich um das Gedächtnisprotokoll einer echten Klausur vom Juli 2017 im zweiten Staatsexamen in Hessen. Das Protokoll stammt auf dem Fundus des Protokollverleihs Juridicus.de.

Die Schilderung des Falles und die Lösung beruhen ausschließlich auf der Wahrnehmung des Prüflings.

Prüfungsfach:  Strafrecht

Gedächtnisprotokoll:

Hausierer klingelt bei alten Damen. Gibt vor Messerschleifer zu sein. Während die Damen die Scheren und Messer holen, sieht sich der Täter in der Wohnung um und entwendet Geldbörsen mit EC-Karten, Schmuck etc. Diese Masche wiederholt er drei Mal. Einmal wird er im Schlafzimmer eines Opfers angetroffen, obwohl diese ihm untersagt hat den Flur zu verlassen. Er schlägt das Opfer nieder. Diese wacht später bewusstlos auf und ist benommen. Sie erleidet Prellungen am Kopf, ein Hämatom und Schmerzen im Unterkörper. In der Folgezeit nimmt der Täter Abbuchungen mit der EC-Karte vor. Dabei wird er auch von einer Videokamera aufgezeichnet. Einmal wird er auf frischer Tat ertappt. Polizei verfolgt ihn. Staatsanwalt ordnet Durchsuchung der Wohnung an. Richter weigerte sich vorher ohne Akte einen entsprechenden Durchsuchungsbefehl auszustellen. Dort werden EC-Karten, Schmuck und Geldbörsen sichergestellt. Rechtsanwalt des Täters widerspricht der Verwertung als Beweismittel. Es ist eine Anklageschrift zu formulieren.