Gedächtnisprotokoll einer echten Klausur zum 2. Staatsexamen – NRW vom Januar 2018

Bei dem nachfolgenden Klausurprotokoll handelt es sich um das Gedächtnisprotokoll einer echten Klausur  vom Januar 2018 im zweiten Staatsexamen in NRW. Das Protokoll stammt auf dem Fundus des Protokollverleihs Juridicus.de.

Die Schilderung des Falles und die Lösung beruhen ausschließlich auf der Wahrnehmung des Prüflings.

Prüfungsfach:  Zivilrecht

Gedächtnisprotokoll:

Ein Industrieunternehmen schließt mit einem Dienstleister einen Cloudspeichervertrag. In dem Vertrag verpflichtet sich der Dienstleister dazu, den für ein Backup erforderlichen Cloudspeicher sowie eine zugehörige Software zur Verfügung zu stellen. Es ist vertraglich ausdrücklich vereinbart, dass der Zugriff auf den Cloudspeicher jederzeit innerhalb einer festgelegten Zeitspanne zur Verfügung steht. Das Industrieunternehmen nutzt den Cloudspeicher für ein Backup produktionsrelevanter Daten.
Aufgrund von Arbeiten an der öffentlichen Stromleitung durch ein anderes Unternehmen kommt es zu einer Beschädigung dieser Leitung und in der Folge zu einem Stromausfall bei dem Industrieunternehmen. Durch diesen kommt es bei dem Industrieunternehmen zu einem vollständigen Datenverlust.
Zur gleichen Zeit erfolgt ein Hackerangriff auf das Cloudspeicherunternehmen. In der Folge kann das Industrieunternehmen nicht auf das dringend benötigte Backup zugreifen. Wäre der Zugriff möglich gewesen, so wäre es nicht zu einem Betriebsausfall bei dem Industrieunternehmen gekommen. So aber entsteht ein Betriebsausfallschaden i.H.v. € 100.000.
Das Industrieunternehmen verlangt Schadensersatz
– Von dem Backup-Dienstleister
– Von dem Bauunternehmen und seinem Mitarbeiter
– Von dem Hacker.

Leave a Reply