Protokoll der mündlichen Prüfung zum 2. Staatsexamen – Baden-Württemberg im April 2018

Bei dem nachfolgenden anonymisierten Protokollen handelt es sich um eine Original-Mitschrift aus dem zweiten Staatsexamen der Mündlichen Prüfung in Baden-Württemberg im April 2018. Das Protokoll stammt auf dem Fundus des Protokollverleihs Juridicus.de.

Weggelassen wurden die Angaben zum Prüferverhalten. Die Schilderung des Falles und die Lösung beruhen ausschließlich auf der Wahrnehmung des Prüflings.

Prüfungsthemen: Zivilrecht

Vorpunkte der Kandidaten

Kandidat 1 2
Vorpunkte 5,3 5,0
Aktenvortrag 7 10
Prüfungsgespräch 8 7
Wahlfach 8 6
Endnote 5,60 6,02

Zur Sache:

Prüfungsthemen:  Mietrecht, Insolvenzrecht

Paragraphen:  §535 BGB

Prüfungsgespräch: Frage-Antwort, lässt Meldungen zu, verfolgt Zwischenthemen, Fragestellung klar

Prüfungsgespräch:

Der Prüfer bildete folgenden Fall, den er nicht austeilte, und den meine Mitkandidatin ihm mehrfach verdrehte, sodass er ihn immer wieder erzählte: A vermietet LKW im Fernverkehr, B ist Spediteur, C ist Unterspediteur von B, hat aber keine Fernverkehrslizenz. C zu B: „WIR mieten Lkws für den Fernverkehr“.
Von wem kann A Miete im Prozess verlangen?
Wer hat hier mit wem einen Vertrag geschlossen? Was für ein Vertrag wurde denn geschlossen? Liegt eine Anscheinsvollmacht vor, liegt eine Duldungsvollmacht vor? Worin unterscheiden sich diese, und was könnte hier vorliegen?
Liegt ein „Unternehmensbezogenes Geschäft“ vor?
Was sind die Voraussetzungen einer Stellvertretung?
Von wem kommt der A hier schneller ans Geld, stellen Sie sich vor, Sie sind sein Anwalt. Was machen Sie am besten und klügsten?
B wird nun verklagt von A und geht insolvent während des Prozesses, oh je. Alle lachen.
Was ist denn eigentlich Insolvenz?
Welche Auswirkungen auf den Prozess hat eine Insolvenz?
Welche Anträge muss Anwalt des A im Prozess stellen, damit er möglichst einen sicheren Weg für den A wählt?
Was ist denn eigentlich eine Insolvenztabelle, und wie kommt man auf diese Insolvenztabelle drauf? Was ist denn ein Aussonderungsrecht, und was ist ein Absonderungsrecht?
Was ist der Insolvenzverwalter, was hat er für eine Stellung im Prozess?
Generell: Nicht verrückt machen, am besten wenig Protokolle lesen und stattdessen ein bisschen lernen und Sport machen. Keine Angst vor der Gesetzeskontrolle der Aufsicht im Prüfungsamt, die blättert einfach nur kurz durch und will einem nix böses 😉
Viel Erfolg!