Repetitorium zum Gesellschaftsrecht – Fall 1: Gemeinsam, aber wie? – Aufgabe

Dieser Fall gibt einen Überblick über die verschiedenen Gesellschaftsformen sowie die Entstehung und Beendigung von Personengesellschaften. Zudem geht es um die Geschäftsführung und Vertretungsmacht bei den Personengesellschaften sowie um Regress und Haftung; zudem um die Gewinn- und Verlustverteilung bei Personengesellschaften.

Die Lösung zu diesem Fall wird am 25.12.2017 zur Verfügung gestellt!

Den größten Lerneffekt erzielt Ihr, wenn Ihr erstmal versucht, den Fall durchzulösen, um dann mit der Lösung den Lernerfolg zu überprüfen und Lücken zu schließen. 

Versetzen Sie sich in die Situation eines Rechtsanwaltes. In Ihre Kanzlei kommen der
äußerst kreative, frischgebackene Schreiner S und der mit diesem befreundete, gelernte Kaufmann K, der von den Entwürfen des S sehr viel hält. S möchte gerne für einen kleinen Kreis exklusiver Kunden Qualitätsmöbel nach seinen (bereits vorhandenen) Entwürfen fertigen und an der Produktion so weit wie möglich beteiligt sein, hat aber nicht die finanziellen Mittel, um sein Vorhaben realisieren zu können. In der Vergangenheit waren die von S (damals in seinem Ausbildungsbetrieb) gefertigten Möbel sehr verkaufsträchtig. K, der meint, die Möbel des S lägen stark im Trend, ist bereit mit diesem zusammenzuarbeiten. K besitzt genügend finanzielle Mittel, um eine kleine Fabrikation in Angriff nehmen zu können. K und S fragen Sie, welche Form des Zusammenschlusses unter privatwirtschaftlichen Aspekten für das von ihnen geplante Vorhaben empfehlenswert ist.
Zeigen Sie verschiedenen Kooperationsmöglichkeiten sowie deren jeweilige Vor- und Nachteile auf. Ihre Bearbeitung soll mit einem konkreten Vorschlag enden.

Leave a Reply